Auf Ihr Konto zugreifen

oder

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich kostenlos

Registrierung 100% kostenlos :)
Werden Sie Teil der 1,8 Millionen Roomlala-Mitglieder.

Letzter Schritt,
um den Vermieter zu kontaktieren!

Wählen Sie ein sicheres Passwort (mindestens 8 Zeichen, darunter mindestens ein Großbuchstabe, ein Kleinbuchstabe und eine Zahl)

oder

Durch das Erstellen eines Accounts erkenne ich an, dass ich die CGU, de la Datenschutzerklärung und die Cookie-Richtlinien von Roomlala gelesen habe und diese akzeptiere.
Roomlala verwendet Ihre Daten, um Ihnen zu helfen und seine Dienste zu verbessern. Wie hier nachzulesen ist, haben Sie das Recht auf Datenzugriff, -korrektur, -löschung und darauf, sich gegen die Verwendung Ihrer Daten zu widersetzen. Sie können von Ihrem Roomlala-Account aus Gebrauch von Ihrem Recht machen oder Ihren Account löschen, oder sie senden uns eine E-Mail an dpo@roomlala.com.

Bereits Mitglied? Melden Sie sich an

Loader Roomlala
Loader Roomlala
Rauchverbot in der Mietwohnung

Rauchverbot in der Mietwohnung - Was Sie beachten müssen

Vermieter | Informationen für Vermieter | 08/08/19

Wenn Sie in der Wohnung oder den Zimmern, die Sie vermieten, das Rauchen verbieten wollen, gibt es einiges zu beachten. Die aktuelle Rechtsprechung in Bezug auf Rauchverbote in Mietwohnungen und Privatzimmern ist kompliziert und Urteile hängen häufig vom Einzelfall ab. Wir erklären Ihnen, wie Sie am besten abgesichert sind und was Sie auf keinen Fall machen dürfen, um spätere Streitigkeiten zu vermeiden.

Aktuelle Rechtsprechung für Rauchverbote in der Mietwohnung

Grundsätzlich ist ein Rauchverbot in der Mietwohnung nicht zulässig. Ebenso gilt dies für private Kellerabteile oder andere ausschließlich vom Mieter genutzten Räume. Das bedeutet, dass selbst wenn Sie ein Rauchverbot im Mietvertrag vereinbaren, ist es nicht zwingend rechtmäßig, da der Mieter dadurch in seiner Lebensgestaltung eingeschränkt wird. Ist es ungültig, kann es ohne Konsequenzen vom Mieter übergangen werden. Aufgrund der möglichen Folgen des Rauchen ist es nur allzu verständlich, dass viele Vermieter trotzdem versuchen, ein Rauchverbot auszusprechen - sei es in der Hausordnung oder im Mietvertrag. In der aktuellen Rechtsprechung gibt es durchaus auch Urteile, die ein Rauchverbot in der Mietwohnung zulassen, wenn zum Beispiel andere Mieter durch in das Treppenhaus ziehenden Rauch erheblich gestört werden oder gravierende Schäden in der Wohnung entstehen. Die Wirksamkeit eines solchen Rauchverbotes hängt jedoch grundsätzlich eher von der jeweiligen Form des Mietvertrags ab.

Die Form ist entscheidend: Formularmietvertrag oder verhandelter Mietvertrag

Viele Vermieter schließen mit ihren Mietern einen vorgefertigten Formularmietvertrag. Bezieht sich das Rauchverbot in einem solchen Formularmietvertrag auf den Wohnbereich ist das Rauchverbot wie oben beschrieben unwirksam, da er sein Leben in seiner Unterkunft frei gestalten können muss. Dieses Recht auf freie Gestaltung gilt auch für vermietete Privatzimmer. Gilt das Rauchverbot dagegen nur für von allen Mietern genutzte Räume wie das Treppenhaus, den Dachboden oder den Keller, ist es meist rechtmäßig, dort die Rechte der Nachbarn beachtet werden müssen, die durch den Rauch wiederum eingeschränkt wären. Bei einem frei verhandelten Mietvertrag sind Rauchverbote dagegen in der aktuellen Rechtsprechung zugelassen worden, da der Mieter hier den Inhalt des Vertrages verhandelt und akzeptiert hat. Eine weitere besondere Vertragsform, die Sie beachten müssen, ist der Beherbergungsvertrag.

Der Beherbergungsvertrag: Rauchverbot in Ferienunterkünften

Einen Beherbergungsvertrag können Sie nicht einfach wählen, da er bestimmte Voraussetzungen verlangt, die Sie hier nachlesen können. Erfüllen Sie diese, schließen Sie automatisch einen Beherbergungsvertrag ab. Dies ist vor allem bei Privatzimmern wichtig, da dort häufig Zusatzleistungen angeboten werden. Bei einem Beherbergungsvertrag können Sie ein Rauchverbot in der Mietwohnung oder dem Privatzimmer aufstellen. Das Verbot sollten Sie im Rahmen Ihres Hausrechts festlegen und es in der Hausordnung, den AGB oder dem Mietvertrag dokumentieren.

Sie sind zwar vom Nichtraucherschutzgesetz betroffen, dieses erstreckt sich jedoch nicht auf Gästezimmer und andere Unterkünfte. Gerade bei häufigen Mieterwechseln, wie es bei der touristischen Vermietung der Fall ist, lohnt sich ein Rauchverbot, um nachfolgende Gäste vor Rauchablagerungen auf Oberflächen und Textilien zu schützen und den notwendigen Reinigungsaufwand zu vermeiden. Jedoch ist zu empfehlen, Rauchern eine geeignete Örtlichkeit für ihren Tabakkonsum anzubieten. Balkon, Terrasse oder Garten eignen sich hierfür, im Hauseingang kann dazu ein Aschenbecher aufgestellt werden.

Anzeige erstellen
Unterkunft suchen

Rauchverbot in der Mietwohnung

Rauchverbot in der Mietwohnung - Was Sie beachten müssen

08/08/19

Wenn Sie in der Wohnung oder den Zimmern, die Sie vermieten, das Rauchen verbiete...

Lesen
Was ist zulässig in der Hausordnung

Aufstellen einer Hausordnung: Was ist zulässig?

31/07/19

Wenn Sie Ihre eine Wohnung oder ein Zimmer (unter-)vermieten, wollen Sie, dass Ih...

Lesen
Vermietung von Privatzimmern mit Sonderleistungen

Beherbergungsvertrag oder Mietvertrag - Was ist der Unterschied?

25/07/19

Bei der Vermietung von Privatzimmern müssen Sie genau darauf achten, ob Sie eine ...

Lesen
Den Mietspiegel richtig lesen

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel und wie lese ich ihn richtig?

19/06/19

Fast jeder hat schon einmal davon gehört, doch nur wenige behalten den Überblick....

Lesen

Bis zu 5000€ zusätzliches Einkommen

1,8 Millionen Mitglieder

Sichere Bezahlung

Eine Anzeige erstellen

Mehr als 40.000 verfügbare Unterkünfte

in Deutschland

und weltweit

Eine Unterkunft finden

Indem Sie mit der Nutzung unserer Seite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Dadurch funktioniert unsere Website besser und es ermöglicht uns, Analysen aufzustellen und Ihnen Inhalte und Anzeigen vorzuschlagen, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr darüber erfahren / Verwalten Sie Ihre Zustimmung zur Nutzung von Cookies